Wettbewerbe
Der Grundriss des zweiteiligen Gebäudes entwickelt sich aus den Nachbarn, die sich zusätzlich zur meistens kurzen Straßenfront in die Tiefe des Grundstücks entwickeln. Durch die Anordnung der Büroräume um Wintergärten herum sind die Räume bis ins Erdgeschoß mit Tageslicht optimal belichtet. Die verputzten, sockellosen Lochfassaden nehmen klaren Bezug zur Architektursprache der Umgebung, ebenso die Verdrehung der Baukörper und der leichte Knick auf der Südseite des östlichen Baukörpers.
Wettbewerbseinladung An der Stadtmauer Kempten